„Himmlisches Dinner“ mit Jürgen Trittin

Mittwoch, 30. März 2022 ab 18:30 Uhr in unserem Restaurant, u.a. zum Thema „Energiewende“

Die „Friday-for-future“-Kids hätten ihre Freude an ihm. Jürgen Trittin allein am Dosenpfand (das in der aktuellen Diskussion über die Vermüllung der Umwelt einen sinnvollen Weg aufzeigt) festzumachen greift deutlich zu kurz: sein besonderes Verdienst ist und bleibt, in seiner Zeit als Bundesumweltminister von 1998 bis 2005, die Einleitung und Umsetzung der Energiewende, als dessen Vater er, gemeinsam mit dem verstorbenen „Solarpapst“ und SPD-Politiker Hermann Scheer, gilt: ein Programm wurde aufgelegt, das eine beispiellose Initialzündung der erneuerbaren Energien –Fotovoltaik und Solarthermie, Windkraft, Biogas- zur Folge hatte, die bis heute nachwirkt, auch wenn Dynamik und Konsequenz während der Ägide von Kanzlerin Merkel nachgelassen hatten. Damit einher gingen Organisation und Einleitung des Atomausstiegs. Bis heute ist Trittin eines der bekanntesten Gesichter der Grünen und nicht nur als MdB, sondern auch außerhalb des Parlaments noch immer sehr aktiv, wenn auch nicht mehr an vorderster Front.
Jürgen Trittin, der, politisch von ganz links kommend, oftmals angefeindet wurde, vermittelt den Eindruck eines Überzeugungstäters, der seinen Weg immer mit gesellschaftlichen Zukunftsthemen kombiniert hat, statt den bequemen Weg zu wählen.

Moderiert wird der Abend vom SWR-Radio.

Preis pro Person inkl. 4-Gang-Menü und Eintritt: 109,00 €

Jetzt Karten sichern unter info@hofgut-himmelreich.de

 

Weiter zu allen Veranstaltungen

Artikel teilen
Teilen bei WhatsApp Teilen bei WhatsApp